Aktuell

Persönliche Einblicke beim Grünkohl

Die Entscheidung sei im Gegenteil „ganz maßgeblich“ von der Familie getroffen worden. Der Wahlkampf sei hart, aber dank der Unterstützung durch die Familie und die FDP mache sogar das Plakate aufhängen Spaß.
Selbstbewusst gab Richert zu verstehen, das Amt des Landrates vom ersten Tag an ausfüllen zu können. Als jemand, der sämtliche Laufbahnen des öffentlichen Dienstes in der Kommunalverwaltung durchlaufen habe, wisse er, „wie Verwaltung funktioniert“ und „was ein Hauptverwaltungsbeamter zu leisten hat, nämlich 99 Prozent administrative Arbeit“. Das Thema Flüchtlingskrise werde ihn auch als Landrat weiter beschäftigen, ist sich Richert sicher. „Integration der Menschen mit Bleibeperspektive, noch konsequentere Durchsetzung der Ausreiseverpflichtung derjenigen, die kein Asylrecht genießen“, so Richerts Devise. Darüber hinaus müsse schleunigst die Nachfolge des in naher Zukunft ausscheidenden Ersten Kreisrates geregelt werden, damit die Kreisverwaltung weiter gut aufgestellt sei. Zunächst einmal müsse aber noch bis zum 28. Februar und bis zu einer möglichen Stichwahl zwei Wochen später gekämpft werden, schwor Richert seine Unterstützer ein. Der leckere Grünkohl, der beim Schlossempfang serviert wurde, lieferte jedenfalls genügend Stärkung für den Abend.

Das Foto zeigt Jörg Richert (rechts) im Gespräch mit seinem Pressesprecher Dr. Claudius Weisensee.

Kontakt Jörg Richert

Jörg Richert
Am Fuchsloch 14
37574 Einbeck – Salzderhelden
Telefon: 0157 808 638 77

E-Mail: mail@joerg-richert.de