Zum Thema

Organisation der Kreisverwaltung

Die Organisation der Kreisverwaltung ist ureigenste Aufgabe des Landrates. Für mich ist die Kreisverwaltung in erster Linie Dienstleisterin der Bürgerinnen und Bürger. Sie muss bürgerfreundlich handeln und ihre Entscheidungen am Gemeinwohl ausrichten. Ein Landrat kann die Arbeit einer modernen Verwaltung nicht als Einzelkämpfer steuern. Er braucht hierfür eine gute Mannschaft. Dass im Kreishaus hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten, auf die sich die Menschen im Landkreis verlassen können, zeigt sich nicht erst in der aktuellen Flüchtlingskrise. Die große Sachkunde der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter will ich nutzen und vorhandene Potenziale ausbauen.

Fünf organisatorische Maßnahmen will ich umsetzen:

  1. Schaffung einer Stabstelle Kreisentwicklung mit dem Ziel der effektiven Bündelung von fachbereichsübergreifenden Projekten, wie z.B. der Integration von Flüchtlingen.
  2. Eine gemeinsame Wirtschaftsförderung mit den Städten und Gemeinden des Landkreises (hierfür kommt ggf. die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft in Betracht).
  3. Rückholung des Fachbereichs Rechnungsprüfung in das Kreishaus nach Northeim, da er in erster Linie Dienstleister für die Fachbereiche der Kreisverwaltung ist und im Gegenzug: Ansiedlung eines anderen Fachbereichs der Kreisverwaltung in Einbeck – selbstverständlich in enger Abstimmung mit dem Personalrat und den politischen Gremien des Kreises.
  4. Bessere Vernetzung der Fachbereiche Soziales/Jugend/Jobcenter.
  5. Einbindung der Ehrenamtsagentur in die Flüchtlingsbetreuung.

Kontakt Jörg Richert

Jörg Richert
Am Fuchsloch 14
37574 Einbeck – Salzderhelden
Telefon: 0157 808 638 77

E-Mail: mail@joerg-richert.de